Donnerstag, 30. April 2015

Ihr plant ein Frühlingsblumenbeet für 2016?

Hallo zusammen,


wie versprochen kommt hier ein weitere Post mit Bildern vom Lago

Wir waren (wie auch schon in den letzten Jahren) im Parco die Sigurta. Es ist ein traumhafter Park mit vielen verschieden Themenbereichen. Man kann einfach durch ihn hindurch schlendern, mit der Bimmelbahn durch fahren (leider ohne Stopps), sich ein Golfcar oder ein Fahrrad leihen oder auch mit dem eigenen Rad hindurch fahren.

Wir waren in diesem Jahr zu Fuss unterwegs. Und hatten das Glück, durch das Ostern so früh war, dass Erste mal die Tulpen und anderen Frühlingsblumen sehen zu dürfen.

Und jetzt macht Euch auf ein wahres wunder an Farben gefasst...















Hier kommt mein Favorit.. der Wahnsinn oder?
Warum habe ich eigentlich im letzten Herbst nur weiße Tulpen gesetzt?



Was gefällt Euch am Besten?

Bei manchen Farbkombis hätte ich ja nie gedacht, dass das gut ausseht.
Aber man muss sich nur trauen wenn man es bunt mag...



So, dass wars mal wieder. Ich wünsch Euch einen wundervollen Ersten Mai.
Seid ihr dabei beim Maibaum aufstellen?


LG aus der Holledau, Eure Steffi


Übrigens, wer den Park besichtigten möchte (Margit?).
Der sollte unbedingt gleich um 9 Uhr da sein. Den bereits gegen Mittag machen die Italiener gerne Picknick auf den großen Wiesen und dann kann es schon mal ganz schön voll werden.




Dienstag, 28. April 2015

am Lago

Hallo zusammen,

herzlich Willkommen auch an meine neuen Leser, schön, dass ihr zu mir gefunden habt.

Heute berichte ich vom Lago die Garda.
Wer hier schon ein bisserl länger mit liest, der weis bereits, dass wir jedes Jahr mindestens einmal am Lago sind.
Ostern sind wir nie direkt am See, aber immer rund in der Umgebung von Bardolino.
Doch wir wollten, nachdem wir die letzten drei Jahre im gleichen Agriturismo waren, mal etwas neues ausprobieren.

Und ich sag Euch...das war eine super Idee.

Ein Traum an Unterkunft.
In der Ersten Nacht waren wir noch ganz alleine, doch in der Zweiten kamen dann die ganzen Italiener, die an Ostern Ferien am See machen.
Schee wars..schaut selbst, ist das nicht toll?






Ganz abgeschieden...(selbst das Navi hats nicht gefunden..wie gut das wir bei Tage angekommen sind, und noch ein Handy dabei hatten.)

Durch das wir diesmal in einer anderen Ecke waren, haben wir auch andere Ausflüge gemacht.
So kamen wir in die wunderschöne Stadt Peschiera del Garda.
Als wir geparkt und in die Stadt gelaufen sind, war unser Erste Gedanken..ein bisserl wie Venedig.




Am Nachmittag haben wir für ne Std. ein Motorboot gechartert und sind damit am See entlang gedüßt.
(ich war klitschnass, die Frisur total im Eimer, aber lustig wars)


An einem anderen Tag ging es nach Sirmione. Auch wunderschön.
Und der aufstieg auf die Burg lohnt sich, alleine schon wegen der Aussicht..




a wahnsinn, oder?



Und schaut mal..da gab es ein Geschäft nur mit Lavendel und lila Zeugs... (hab ich schon erwähnt das ich A total auf Lavendel steh und B die Farbe lila liebe?)




Leider hatten wir auch einen Tag dabei, wo es vom Wetter nicht ganz so sonnig war wie sonst.
Aber wir haben trotzdem einen wundervollen Tag erlebt in Vallechio sul Minchio
Da gab es wundervolle kleine Lokale und Geschäft, und alles direkt am Minchio, dem einzigen Abfluss vom Gardasee.






Am Ostersonnatg waren wir wie immer am Rocca, und sind auch sonst noch an ein paar andere Orte, wo wir schon öfters waren. Mehr davon in einem meiner nächsten Posts.


Am meisten hat uns der Minchio begeistert. Und so werden wir im nächsten Jahr wenn die Kleine schon ein bisserl länger Radeln kann, mit den Rädern am Minchio fahren.

So, dass wars für heute, ich hoffe es hat Euch gefallen.
Falls ja, dann hinterlasst mir doch ein paar Worte. Ich freu mich drauf.

Bis bald...viele Grüße aus der Holledau, Eure Steffi





Montag, 20. April 2015

Herzerl wohin ma schaut - DIY

Hallo zusammen,

vieelen lieben Dank für Eure Kommentare zu meinem letzten Post. 
Toll, dass Euch die Landart Bildchen auch so gut gefallen.
Und  ich bin gerade am überlegen, ob ich eines nicht groß ausdrucke und mir ins Wohnzimmer hänge.


Am Samstag war ich am Vormittag auf einen kreativ Workshop.

Das tat gut...einfach mal wieder der kreativ freien lauf lassen.
Das Thema lautet Herzen aus Draht.

Ich muss gestehen, dass ich mir etwas ganz anderes darunter vorgestellt habe.
Und auch die vorgestellten Modelle haben nicht ganz so meinen Geschmack getroffen.
Aber mit dem Ergebniss bin ich super zufrieden.
Man konnte auf drei verschiedene Arten Herzen gestalten.
Und ich habe alle drei geschafft (wenns mal läuft, dann läufts...)

Das Erste, und auch aufwendigste und größte Herz, ist im Grundgerüst aus Hasendraht.
Hierzu einfach ein Rechteck abschneiden, und an der langen Seite bis auf ein drittel einschneiden.
Nun aus jeweils einer Seite ein halbes Herzerl zurechtbiegen, indem man die kurze Seite einklappt.
Anschl. mit den wegstehnden Draht stückerl festmachen.
Und danach nach Herzenslust dekorieren.
Meines ist sehr natürlich geworden. 





Ich habe Moss, Treibholz, Schneckenhäuser, Rinde, Holzperlen ect. mit Draht daran befestigt.

Es  gab aber auch Damen, die haben das ganze ganz Bund gemacht. Aber Bund ist nicht so meines.

Das zweite Herz was ich gemacht habe ist ganz easy peasy.
Einfach ganz normalen Bindedraht von dem Holzsteckerl abrollen. Dann aus dem ganzen mit den Händen eine Keule zusammen knautschen. Aus einer weiteren Rolle Draht eine weitere Keule knautschen.
Nun die beiden Keulen so zusammen drücken, dass sich die Spitzen unten treffen. Mit einer weiteren Rolle Bindedraht, das ganze vernähen..einfach immer wieder wo druchstecken oder drum rum wickeln.
FERRTIG!
Wenn dieses Herzel nun auf einem Stecken in den Garten wandert, wird es so nach und nach verrosten. Das sieht bestimmt toll aus.

Hier muss ich noch mal ein neues machen, weil dieses ist in den Garten meiner Schwiemu gewandert.

Das dritte Herz ist aus Salim und Draht. Hier macht es genauso wie bei dem Herz vorher, nur nimmt man eben Salim und erst zum verbinden der beiden Keulen, kommt der Draht dazu.


Ich muss sagen, jedes Herzerl gefällt mir auf seine weise.
Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, und ich habe mich bei der lieben Ani gleich für einen weiteren Workshop vormerken lassen. Ich hoffe das klappt.

Besuch Ihr auch ab und an, solche Kurse/ Workshop um die Seele baumeln zu lassen?

Ich liebe das ja....

Eine kleine Auszeit nur für mich allein.

LG aus der Holledau, Eure Steffi



Samstag, 18. April 2015

Landart

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für Eure Kommentare, ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut.

******

Wie immer waren wir an Ostern an unserem geliebten Lago. 

Im Vorfeld stellt sich immer die Frage..was alles mitnehmen? Spielzeug für schlechtes Wetter? Spielzeug für draußen?
Doch muss dass alles sein?

Manchmal geht es so einfach..und es sieht dazu noch wundervoll aus?

Meine Kleine ist (nach einem kleinen anstupster meinerseits) auf die wundervolle Idee gekommen, "Bodenbilder" auch Landart genannt zu legen.



Es ist ganz einfach...man kann ein Bild, ein Mandala oder einfach etwas was der Fantasie entspricht legen.


Der Papa hat in dieser Zeit geschlummert und Muttern hat sich mit einem kleinen Kaffeetscherl und einem Dolce draußen bequem gemacht.





Dann kam noch etwas ganz tolles...seht mal den Boden an...
Auf den Ersten Blick sind alles grau, weiß oder schwarze Steinchen.
Doch wenn man ganz genau hinsieht, findet man dazwischen auch ein paar vereinzelte bunte Steinchen.


Aus den ist dann dieses Kunstwerk entstanden.
Toll, was?





So, dass wars mal wieder....morgen gönne ich mir einen kreativen Vormittag.
Beim Draht biegen. Mal sehen was dabei so rauss kommt.

Ich bin schon gespannt...ich leibe ja solche kreativen Auszeiten.
Gönnt Ihr Euch auch ab und zu so etwas?

Liebe Grüße aus der Holledau, Eure Steffi


Dienstag, 14. April 2015

Impressionen und Projekte 2015

Hallo zusammen,

es hat wieder etwas gedauert...aber ich hoffe Ihr seid alle noch da.

heut zeige ich Euch ein paar Frühlingsimpressionen aus meinem Garten in der Holledau.

As Vogerl schaut scho ganz gespannt ausm Loch, ob sich was tut...


Berta dagegen sieht eher aus, als wenn sie gleich wieder ihrer Frühjahrsmüdigkeit nachgibt.



*** gibt es eigentlich einen Trick, dass die Forsythie an allen Stellen blüht?***


meine schwarze Tonschale ist nun auch nach draußen gewandert. Drinnen liegt bisher nur ein Granatapfel (gefunden in unserem Oster Urlaub- mehr dazu ein andermal).


Ich hoffe die Impressionen haben Euch gefallen.
Nun aber zu meinen Garten Projekten 2015!!


Projekt 1: mein Weiden Guckloch

Hinterm Haus, wo wir im letzten Jahr den alten Schuppen abgerissen habe, brauchten wir ja eine Neue Grundstücksbegrenzung. Hier habe ich einfach in der Umgebung Weiden geschnitten und jeweils drei links, drei rechts überkreuz gesteckt. Ganz unkompliziert und für 0€. Einfach über Nacht ins Wasser stellen, und am nächsten Tag ca. 30 cm tief in die Erde stecken. Bis auf zwei oder drei sind alle wunderbar angewachsen. auf einer höhe von ca 1,30, habe ich einen Kranz eingearbeitet, wo ich nun im laufe des Jahres versuchen werde, die Weiden drum herum zu ziehen, so dass ein wundervolles Guckloch ensteht.


Projekt 2: meine Insektenhotel Mauer


Genau angrenzend an dem Weidenzaun, lagerten nun bereits seid einem Jahr die alten Dachziegel des Schuppens. Nach mehrmaligen nachfragen.. meinte mein GG nur, die müss ma halt aufheben, wer weiß, evtl brauch ma sie noch.
Da ich schon seid langem ein Insektenhotel bauen wollte, dachte ich mir...wieso nicht in der Mauer.
Und so habe ich letztes Wochenende Löcher geschaffen, die es jetzt gilt zu füllen.
 Ein paar sind bereits mit Zapfen, Bambus und Schilfstängel, Bast und gelöcherte Hölzern gefüllt. 
Es wird noch so einiges dazu kommen. Und oben drauf, werde ich versuchen ein paar Hauswurz anzusiedeln.


So kommen wie zu 
Projekt 3: die Wildblumenwiese

Die habe ich Euch ja bereits in meinem letzten Post vorgestellt.

Ach herrje, hätte mir auch nur vorher eine gesagt, dass es sooo anstrengend ist, die Wiese in ein Beet zu verwandeln... Ich glaub ich hätte es gelassen. 
Da ich nun aber schon angefangen habe, bringe ich es auch zu Ende. 
Ich bin bisher allerdings erst bei 2 Metern (heul).
Aber jeden Tag ein Stückchen, und so hoffe ich, dass ich am Sonntag fertig bin.
Dann werde ich Esel mist drunter buddeln und dann kann es losgehen mit dem aussähen





Was habt Ihr für Projekte in 2015?

Ich bin gespannt davon zu lesen.
Ich werde hier immer wieder von den Fortschritten berichten...

Bis zum nächsten mal..
Liebe Grüße aus der Holledau, Eure Steffi