Mittwoch, 9. September 2015

DIY XL-Beton Schale

Hallo zusammen,

schon lange hatte ich es geplant: Ich wollte unbedingt eine ganz große Halbschale aus Beton machen.

Es war schwerer als gedacht und ist auch nicht ganz so geworden wie ich es eigentlich gehofft hatte.

Aber trotzdem bin ich mit dem (etwas anderen) Ergebnis zufrieden.


Man nehme:


-einen Hupfball (in meinem Fall für 50 Cent aus der Hausratsammelstelle) oder einen großen Gymnastikball
-den Ball in einen Eimer stellen, und mit Hasen draht umwickeln



-Beton anrühren und langsam von oben nach unten dran klatschen.
!! Hier kam ich zu meinem großen Problem... mein Eimer war zu klein und das gute Ding wurde so schwer, dass es immer drohte umzufallen. So musste ich es immer von der Seite wo ich gerade nicht daran gearbeitet habe, stützen!!!



-Nach 12 Std. konnte ich das ganze bereits ohne Probleme vom Ball heben.
(der Ball ist inzwischen ohne Blessuren als Hupfball im Einsatz)



Ich hatte erst noch überlegt, dass ganze in Kupfer an zusprühen, aber die Preise der Sprühfarbe, hat mich dann doch davon abgehalten.

Ich werde auf jedenfall noch mal so eine Kugel machen. Dann aber erstens mir einen größeren Eimer darunter stellen, zweitens mehr Beton anrühren, so dass man das ganze noch höher machen kann und drittens würde ich beim nächsten mal anstatt Hasen-draht auf den Ball Fliegenschutznetze drauf legen.

Wie gefällt Euch meine Betonschale?
Habt Ihr so etwas schon mal gemacht? Habt Ihr Tipps für mich?

LG aus der Holledau, Eure Steffi




Kommentare:

  1. Deine Schale ist toll geworden! Mein einziger Versuch mit Beton ging komplett in die Hose!!! Ich wollte ein Rhabarberblatt als Vogeltränke betonieren. Am Schluss hatte ich nicht nur eine Riesensauerei, sondern auch noch eine zerbröselte Schale! Also leider von mir keine Tipps!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Einfach nur super!!! Gefällt mir ausgesprochen gut.
    Hab eine feine Zeit und viel Erfolg beim Experimentieren
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. WOW, liebe Steffi! Die ist grandios geworden!
    Bin echt begeistert.

    Greetings & Love
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de
    Shop: www.eclectic-kleinod.de (15% auf alle Artikel)

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen- sieht doch super aus!
    Ich habe gute Erfahrungen mit der Rhabarberblattmethode und könnte mir daher vorstellen, dass dieses Prinzip auch bei dieser "Schale auf Ballunterlage" funktionieren würde. Vielleicht könnte man den Ball nur etwa halb aufblasen und dann wie beim Rhabarberblatt auf einen entsprechend geformten Sandhaufen legen bzw. stülpen. Das stelle ich mir stabiler vor als das mit dem rund aufgeblasenen Ball auf dem Eimer. - Viel Erfolg&Spaß und liebe Grüße mARTina

    AntwortenLöschen
  5. Wow liebe Steffi, die Schale ist ja der Wahnsinn! Toll geworden.

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass Du mich und meinen Blog besucht hast.
Hinterlasse mir doch ein paar Zeilen, ich freue mich über jeden Kommentar!