Samstag, 25. Oktober 2014

Lecker Schmecker

Hallo meine Lieben,
wir sind ja im Grunde eigentlich nicht so die Fans von Mehlspeissen bzw. von süßen Hauptgerichten.
Apfelstrudel, Topfenstrudel, Milchreis etc... Das alles ist eigentlich nix für uns.

Aber Geschmäcker ändern sich ja bekanntlich.
Und als ich das Rezept "Apfel-Quark-Auflauf" in der Zeitung gesehen habe, da hat es mich einfach sofort angesprochen.
Und da der Garten noch immer voll ist mit Äpfeln, da dachte ich mir, wieso nicht.

Und ich sags Euch, der war so etwas von lecker....
Den gibt es bestimmt wieder.
Damit ich das Rezept nicht verlieren, dachte ich mir...machste nen Post. Dann haste das Rezept sicher.

Und hier ist er!



Das nächste mal würde ich allerdings weniger Zucker nehmen, da dass ganze schon recht süss war.


So, jetzt wünsch Euch allen ein wundervolles restliches Wochenende.

LG aus der Holledau, Steffi



Mittwoch, 22. Oktober 2014

365 Tage Quilt - Stand Oktober

Puhhh auch hier war ich etwas in Verzug.
Lag ich doch noch in Juni ganz gut in der Zeit...hatte ich jetzt doch einiges aufzuholen.
Doch jetzt brennts mir schon in den Fingern...ich seh mich mit meinem Quilt schon auf meinem neuen Ofenbankerl sitzen.

Und das ist er..mein aktueller Stand, von meinem 365 Tage Quilt.


Ich hatte die 15 Fleckerl ja bereits fertig. Jetzt habe ich die einzelnen Fleckerl mit hellgrauer Baumwolle verbunden und drei lange Bahnen daraus gemacht.
Diese dann wiederum mit hellgrauen Bahnen verbunden und zum Schluss oben und unten noch eine Umrandung drann gesetzt.


Jetzt fehlt "nur" noch der seitliche Streifen, die Füllung und die Rückseite. Und dann darf gequilltet werden.
Mein Plan ist, spätestens an Nikolaus mit der Decke fertig zu sein.
Mal sehen ob ich das schaffe...

Mehr von diesem wundervollen Projekt könnt Ihr wie immer auf Pinterest bestaunen.

LG und bis bald... Ich geh dann mal und setz mich vor meinen Ofen...

Eure Steffi

P.S. Vielen lieben Dank für Eure Kommentare zu meinem Ofenumbau...

Dienstag, 21. Oktober 2014

Vorher - Nachher

Hallo meine Lieben,

jetzt kann ich Euch endlich zeigen, warum es so still hier war.
Wir hatten in beiden Stockwerken so ein grünes Ungetüm von Kachelofen stehen.
Ich persönlich hatte mich ja mit diesem grünen Etwas abgefunden. Er war schließlich schon vor uns hier.

Dann jedoch hat der Kaminkehrer beim letzten Besuch gesagt, das wir bis 2017 ein Feinstaubfilter benötigen. Er würde uns jedoch gleich einen ganz neuen Einsatz empfehlen, weil der nicht so 100% dicht ist, und weil er eben nicht gerade energiesparend ist.

An einem Tag im Frühling haben wir uns daher zum Tag der offenen Tür zum Kaminbauer begeben.

Tja...und wa soll ich sagen, nach zwei Stunden Beratung, sind wir mit der Idee nach Hause gegangen, dass das grüne Ding weg kommt.

Und im September war es dann so weit.





Diese Bilder sind entstanden, als ich Mittags von der Arbeit kam. Mich hat halb der Schlag getroffen vor lauter Dreck und der Staub. Oben war der Ofen schon ganz weg...aber unten...uaaahhh


Am zweiten Tag war auch nich der ganze Vorgarten voller Dreck...


An Tag 3 und 4 ist schon so langsam was zu sehen.


Und nach dem Tag 5 ...juchuuuu


Nach Tag 6 mussten wir nur noch DREI Wochen warten.
Bis der Ofenbauer zur Erstbefeuerung kam.
Bei 24 Grad Aussentemperatur ( was für ein Herbst), fing es zum knistern an.


Ein Traum. Er wird viel schneller warm, verbraucht bisher viel weniger Holz. Und ist natürlich viiiiiiiiiieeeeel schöner als der alte Grüne.


Leider hab ich kein gescheites Vorher Bild gemacht.
Aber da war die Vorfreude auf Nachher einfach grösser.

Jetzt kann der Winter kommen...

LG aus der Holledau, Steffi







Samstag, 11. Oktober 2014

Richtig in Szene setzen

Hallo meine Lieben,

gestern nachmittag war meine Kleine bei Freunden eingeladen und so hatte ich ZEIT. Schon beim heimkommen sah ich meine selbstgemachte Hopfenkugel am Boden und dachte mit, die musste irgendwie besser IN SZENE SETZEN.

Nach etwas im Schuppen kruscheln hatte ich alles beisammen...und ich finds super.
Seht selbst.






Ich hatte ja trotz Kugeln noch einiges an Hopfenstränge übrig. da hatte ich den Rest zu einem, naja wie wollen wir es nennen...Hopfennest zusammen gedreht. Schwups nen Kürbis rein und fertig ist die Deko.

Ich muss gestehen ich bin ganz verliebt.
Also im nächsten Jahr brauch ich unbedingt noch mehr Hopfen... viiieeel mehr.
Und meine Freundin die Hopfenbäuerin hat gesagt, ich darf mir so viel holen wie ich will...jucheee


Ich wünsch Euchh allen ein wunderschönes Wochenende.
LG aus der Holledau, Eure Steffi


Mittwoch, 8. Oktober 2014

Zeit nehmen

Mittwoch... mein freier Tag in der Woche.

Was heist frei? Frei von der Arbeit. ZEIT haben...aber für was?
Oft ist es so, dass ich mir an diesem Tag etwas gönne.
Ein Treffen zum Frühstücken und ratschen mit einer lieben Freundin, oder einfach mal ein bisserl im Internet surfen, dazu ein Kaffeetscherl..

Ich brauche diesen Tag. Für mich, für mein Wohlbefinden.


Ich arbeite ja im Kindergarten, und oft geht es mir so, dass ich davon heimkomme, meine Kleine aus dem Kiga abhole, dann wass koche, und dabei fragt sie schon die ganze Zeit "Mama spielst Du was mit mir". Aber Mama braucht einfach nach der Arbeit ein bisserl Pause.
Es tut mir dann schon weh zu sehen, wie sie enttäuscht abzieht...aber ich brauch einfach die ZEIT für mich. Und wenn es nur ne halbe Stunde ist.

Mein GG hat einen sehr anstrengenden Job. Oft auf Achse in der Welt, oder auf Dauermeetings im Büro. Dann fährt er heim und während der ganzen Fahrt wird noch geschäftlich telefoniert. Wenn er dann daheim ist, wird sofort gegessen (falls er es pünktlich schafft) und dann will die Kleine natürlich unbedingt noch mit dem Papa was machen, bevor sie auch schon wieder ins Bett muss.
Immer im ZEITdruck.
Ich sag dann immer "Schatz Du musst Dir Deine ZEIT nehmen". Schallt Dein Telefon aus bei der Heimfahrt, und höre ein Hörbuch. Oder halte doch bevor Du heim fährst einfach noch kurz beim Ital. an und trinke einen Kaffee... mache etwas für Dich.

Mir geht es oft so, dass ich mich den ganzen Tag gehetzt fühle.
Doch das abschalten...das fällt mir sehr schwer.


In der früh klingelt der Wecker... 6:30...boaah viel zu früh.. bleibste noch liegen..6:40...MIst..jetzt aber zackig..zuerst die Butter aus dem Kühlschrank..ab ins Bad, die Klamotten der Kleinen ehrrichten, Frühstückstisch decken, anziehen..Mist schon 7...die Kleine wecken und an den Tisch setzen...dauernd der Blick zur Uhr. In der früh kommt sie nur ganz schwer in die Gänge...ständig muss man sagen "Bitte beiss nochmal vom Brot, trink etwas..ich muss gleich los".
Dann mit der Kleinen ins Bad, anziehen...wieder der Blick auf die Uhr.
Puhh dann ab in den Kiga, schnell ins Auto..Mist, wieder auf den letzten Drücker!
Bis ich in der früh in der Arbeit steh.. dass kostet mich jedesmal mehr nerven als der ganze Tag. Doch wie entzerre ich das ganze? 

Der Vormittag ist straff durchorganisiert. So das im Kindergarten nur gespeilt wird...die ZEITen sind  längst vorbei... heute haben auch die Kleinen schon  einen straffen Vormittag. Und wenn dann die Eltern auch noch Musik oder Flöte dazu gebucht haben, dann kann der Vormittag schon mal in Stress ausarten..
Ich muss sagen, ich stehe nicht so ganz hinter dieser pädagogig, aber es läuft leider fast überall so.
Einen Job zu finden, wo das ganze nicht so ist...schwer.



Ich denke früher war es bestimmt auch schon stressig für die Leute. Aber heute ist alles einfach hektischer.
Warum nicht einfach mal das Handy daheim lassen, ab in den Wald. Zapfen sammeln, dem Wind in den Bäumen lauschen, danach einen schönen Tee und gemeinsam ein Buch lesen.

Mal nicht überall mitmachen wollen, auch wenn es Spass machen würde.
Mal nichts tun...
ein bisserl im Garten wurschteln...


sich ZEIT für Sich nehmen

Ich nehm mir jetzt die Zeit und fahr in die Stadt zu meinem Stoff geschäfft...einfach nur schauen und inspirieren lassen.

Wie ist es bei Euch?

Nehmt Ihr Euch einfach mal ZEIT für Euch?

LG aus der sonnigen Holledau, Eure Steffi

..Übriegens mit diesem Post nehme ich bei Tanja und Maxie am Backstage Bloggen teil! Schaut doch mal vorbei bei den beiden.

Freitag, 3. Oktober 2014

Hoodie - kostenloses Schnittmuster

Hallo meine Lieben,

heute zeig ich Euch mein Ersten selbergemachten Hoodie für meine Kleine.
Ich hatte erst ein bisserl bedenken, weil es ein kostenloses Sdhnittmuster ist.
Mir ist es nämlich schon paar mal passiert, dass die dan nicht ganz so toll waren.
Dieses allerding hat mich voll und ganz überzeugt.

Darf ich vorstellen, Hoodie alla fatto in casa.




Das Schnittmuster fällt a bisserl gross aus. Das konnte ich auch schon an den anderen Kommentaren lesen. Allerdings stört mich das nicht. Dann wächst sie eben rein, und zur Leggins ist es super so.

Das Schnittmuster mit einer super Bild für Bild Anleitung bekommt Ihr hier.

Die Stickdatei ist von hier.

So, jetzt wünsch ich Euch allen einen wundervollen Feiertag und einen Guten Start ins Wochenende.

Eure Steffi