Sonntag, 30. Juni 2013

Willst Du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke Dich.
Willst Du für drei Tage glücklich sein, so heirate.
Willst Du für acht Tage glücklich sein,
so schlachte ein Schwein und gib ein Festessen.
Willst Du aber ein Leben lang glücklich sein,
so schaffe Dir einen Garten.

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Lieben, leben, wohnen und arbeiten im Herzen der Holledau.
Und heute dreht sich alles nur um meinen Garten.

Ein Leben lang glücklich sein, wer will das nicht? Und so bin ich dabei mir meinen Wunschgarten zu erschaffen.


Heute wird mein Garten bei Frau Landgeflüster vorgestellt, und deswegen gibt es heute einen kleinen Rundgang.

Also nochmal ♥lich willkommen beim 


Wir fangen vorne im Eingangsbereich an.


 noch mal ein kurzer Blick zurück
(jetzt stehen wir schon im Vorgarten (vor der Haustür)


♥-lich willkommen


Weiter gehts zu meinem Vorgarten, mit meinem weiß-blauen Beet und meinem Schattenbeet im Eck.

Eingerahmt wird alles von meinem geliebten Zaun.
Im Eck befindet sich unser Frühstücksplatzer.
Weiter geht`s ums Eck, von wo man schon den ganzen Garten sieht.
Schaut selbst...

hier und da ein paar Schönheiten










Ich hoffe es hat Euch bei mir gefallen, und Ihr kommt wieder!

VG aus der sonnigen Holledau sendet Euch, Steffi

Donnerstag, 27. Juni 2013

ohne TV, Internet und Handy Empfang

Hallo meine Lieben,

da bin ich wieder.
Zurück in der Zivilisation, ich bin allerdings gar nicht glücklich, den es war soooo schön.

Wir waren für eine Woche in den Bergen auf einer Hütte.

Ohne TV, Internet, Handy Empfang und Strom.


(Ok, es gab Abends Licht per Solar Strom)





 ♥♥♥









Mein GG hat nach zwei Tagen bereits gesagt er käme sich vor wie wenn er eine Woche schon im Urlaub wäre. Es war einfach nur genial.
Zurück zur Gelassenheit.
Kein hektisches..schnell in die Dusche, davor noch Kaffeemaschine anmachen usw.

Alles lief einfach einen Gang langsamer.

Erstmal wach werden..Tür auf..Blick auf die Berge, Holz machen und den Ofen anschüren.. Kaffeemaschinchen drauf stellen und dann entspannt dem Feuerchen zuschauen..

Den Ersten Kaffee auf der Terrasse mit Blick in die Berge genießen.
Dann entspannt das Frühstück herrichten 

und mit Blick auf diese wundervolle, einzigartige Kulisse frühstücken..
...es ging den ganzen Tag so entspannt weiter.
Staudamm bauen

Stockbrot grillen



Blümchen pflücken


Wandern


Kühe beobachten


Karten spielen

Rezepte ausprobieren

ganz entspannt Häkeln

Schwarzer Peter spielen

mit der Sense mähen und und und


Die Ersten Tage waren wir ganz alleine, am dritten Tag kamen (per modernen Almauftrieb) die Ersten Kühe...und es wurden jeden Tag ein paar mehr.


Am vierten Tag kamen meine Schwiegereltern. Denen haben wir diesen Hütten Event zum Geburtstag geschenkt.
Am fünften Tag kamen die Sennerin und Ihre Helfer um die Alm unter uns (ca. 250m weiter) für den kommenden Betrieb herzurichten.
Und am Sonntag kamen der Ihre Kühe und Schweinchen. So war es am Anfang noch ganz romantisch und nur wir und ein paar Kühe waren zu hören und so nach und nach war ein bisserl mehr los um uns.
Aber egal wie, es war so herrlich. Hat sich meine kleine gefreut als die Ersten Kühe kamen...
"wenn wir hier auf die Hütte ziehen, dann hab ich auch ne Kuh als Haustier gell Mama?"
"und dann stellen wir hinten in den Stall ein Pferd"

Leider war die Woche so schnell rum.
Aber wir kommen wieder! Im nächsten Jahr..ich zähl schon mal die Tage..

LG aus der Holledau, Eure Steffi

P.S. Das Rezept für die leckere Forcacia gibt es im nächsten Post.

Dienstag, 11. Juni 2013

Blau oder doch lila & ein glitzerndes DIY

Hallo meine Lieben,

schön das Ihr zu mir gefunden habt. Egal ob ganz neu oder schon länger hier.

Heute nehme ich Euch mal wieder (ich hoffe es langweilt nicht) auf einen kleinen Spaziergang mit, in meinen Garten.
Jedoch schauen wir heute mal Richtung Eingang.
Dort haben wir im letzten Jahr mit den restlichen Steinen vom Terassenbau ein kleines Hochbeet im Eingangsbereich geschaffen.
Und nach meinem verunglückten Besuch einer Hochzeit (zum nachlesen bitte hier klicken) durften dort einige Schönheiten einziehen.
Und die eine lieb ich ganz besonders, wegen Ihrer Farbe.
Doch wie ist die???
Blau oder doch eher lila?
Laut Internet die zur Zeit "blaueste" Rose auf dem Markt.
Beschrieben wird sie allerdings mit purpurviolett. Und ich find auch, dass sie eher lila als blau ist.
Aber egal wie..ich find sie schön. Sehr schön..wunderschön.

Ach ja und sie heißt Rhapsody in Blue.





Der Hamner diese Farbe, oder?

♥♥♥

Weiter gehts nun zu meinem heutigen DIY.
Da ich vor kurzem das Glück hatte und bei Sylvia das Buch Dekoliebe 2 gebraucht zu erwerben, haben meine Kleine und ich gleich mal etwas daraus gebastelt.



Immer wenn wir in den Wald gehen, sammeln wir diesen riesen großen Weinbergschneckenhäuschen.
Und die durften heute aufgepimpt werden.

Einfach mit dem Kleber die feinen Konturen des Schneckenhäuschen nachfahren und dann Glitzer puder darüber streuen.
Gut ist es, wenn man darunter ein großes Papier legt, den wenn dem Kind dann zuuuuufäälig einfällt, dass ganze Gläschen Glitzer auf einmal darüber zu schütten
*kreischalarm*
dann kann man es dank dem Papier fast komplett wieder zurück ins Fläschen befördern.

Und so stehen jetzt vor unserem Dornröschen schloss ein paar glitzernde Häuschen.
Ich find sie haben so etwas Elfenhaftes.
Mal sehen, was sich hier noch so dazu gesellt.

Irgendwie gefällt mir das.

So, dass wars jetzt wieder.
Ich muss noch einen Auftrag fertig machen und dann geh ich auch schon wieder in die Heiha..also bona notte meine Lieben.

LG aus der Holledau, Eure Steffi

P.S. die beiden Pflanzen wo ich das letzte mal nicht wusste was es ist.. Das Erste Bild ist im übrigen eine Clematis Montana Alexander.
Das hat jemand im Gartenforum herraus gefunden. Was andere allerdings ist..keine Ahnung
Hier noch mal ein aktuelles Bild