Donnerstag, 27. Juni 2013

ohne TV, Internet und Handy Empfang

Hallo meine Lieben,

da bin ich wieder.
Zurück in der Zivilisation, ich bin allerdings gar nicht glücklich, den es war soooo schön.

Wir waren für eine Woche in den Bergen auf einer Hütte.

Ohne TV, Internet, Handy Empfang und Strom.


(Ok, es gab Abends Licht per Solar Strom)





 ♥♥♥









Mein GG hat nach zwei Tagen bereits gesagt er käme sich vor wie wenn er eine Woche schon im Urlaub wäre. Es war einfach nur genial.
Zurück zur Gelassenheit.
Kein hektisches..schnell in die Dusche, davor noch Kaffeemaschine anmachen usw.

Alles lief einfach einen Gang langsamer.

Erstmal wach werden..Tür auf..Blick auf die Berge, Holz machen und den Ofen anschüren.. Kaffeemaschinchen drauf stellen und dann entspannt dem Feuerchen zuschauen..

Den Ersten Kaffee auf der Terrasse mit Blick in die Berge genießen.
Dann entspannt das Frühstück herrichten 

und mit Blick auf diese wundervolle, einzigartige Kulisse frühstücken..
...es ging den ganzen Tag so entspannt weiter.
Staudamm bauen

Stockbrot grillen



Blümchen pflücken


Wandern


Kühe beobachten


Karten spielen

Rezepte ausprobieren

ganz entspannt Häkeln

Schwarzer Peter spielen

mit der Sense mähen und und und


Die Ersten Tage waren wir ganz alleine, am dritten Tag kamen (per modernen Almauftrieb) die Ersten Kühe...und es wurden jeden Tag ein paar mehr.


Am vierten Tag kamen meine Schwiegereltern. Denen haben wir diesen Hütten Event zum Geburtstag geschenkt.
Am fünften Tag kamen die Sennerin und Ihre Helfer um die Alm unter uns (ca. 250m weiter) für den kommenden Betrieb herzurichten.
Und am Sonntag kamen der Ihre Kühe und Schweinchen. So war es am Anfang noch ganz romantisch und nur wir und ein paar Kühe waren zu hören und so nach und nach war ein bisserl mehr los um uns.
Aber egal wie, es war so herrlich. Hat sich meine kleine gefreut als die Ersten Kühe kamen...
"wenn wir hier auf die Hütte ziehen, dann hab ich auch ne Kuh als Haustier gell Mama?"
"und dann stellen wir hinten in den Stall ein Pferd"

Leider war die Woche so schnell rum.
Aber wir kommen wieder! Im nächsten Jahr..ich zähl schon mal die Tage..

LG aus der Holledau, Eure Steffi

P.S. Das Rezept für die leckere Forcacia gibt es im nächsten Post.

Kommentare:

  1. Hach Steffi, du siehst mich dahinschmelzen

    Was für ein wundervoller Bericht, was für eine grandiose Landschaft -
    Ich liebe die Berge und beneide dich um diese unvergesslichen Stunden, in dieser, für die ersten Tage euerer,
    eigenen kleinen Welt.

    Diese Langsamkeit und auch Leichtigkeit, lässt uns Menschen, schneller in den Erholungmodus schalten!

    Wieviel, braucht der Mensch eigentlich zum leben?
    Das wird einem auf einer Hütte bewusst.

    Aber - ob wir immer so leben möchten? :-)

    Im Winter, ist es da droben, sicher alles andere als Traumhaft!
    Aber da sind ja eh die Schotten dicht :-)

    Liebe Steffi,
    Willkommen zuhause, dein Garten und die Arbeit haben dich wieder:-)

    P.S - bin von Natur aus neugierig :-) Wo war denn die Hütte? Musste ja nicht alle Details erzählen :-)


    LG Erika


    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi,
    das hört sich ja fantastisch an!!!! :-)
    Und so tolle Bilder! Herrlich!
    Das werde ich mir mal merken :-)
    Gefällt mir sehr!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich nach ganz viel Erholung und Entspannung an...schön...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. liebe Steffi,
    wenn ich das lese, dann möchte ich auch sofort losfahren und mal alles hinter mir lassen, derzeit ist so viel los bei uns dass ich am liebsten telefon, pc und Türklingel ausstöpseln will und genau wie du in die Bergeinsamkeit abdüsen möchte, mal weg von allen, die ständig was von einem wollen, mal einfach die Seele baumeln lassen wie ihr das gemacht habt, beneidenswert.
    man bekommt wieder Sinn und Wertschätzung für das Einfache, oder?
    Natur wie sie sein soll, zumindest für eine gewisse Zeit.Toll.
    Ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Guten morgen liebe Steffi

    Das hört sich ja nach paradiesischen Zuständen an, dort oben in den Bergen.
    Kein Telefon - ach das wäre herrlich. Mein Handy ist ja ständig leer und alle Regen sihnauf, dass das doch nicht ginge. Und wie das geht ;0)
    Leider klingelt das Handymvon meinem Mann ca 60 mal am Tag aus beruflichen gründen und das hört auch im Urlaub nicht auf.

    Einen schönen Samstag und ein bisschen Bergglück auch zu Hause für Dich

    Monique

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass Du mich und meinen Blog besucht hast.
Hinterlasse mir doch ein paar Zeilen, ich freue mich über jeden Kommentar!