Dienstag, 19. Februar 2013

Erbstücke- Erinnerungen

Hallo meine lieben,

heute geht es bei mir um das Thema Erbstücke- Erinnerungen.
Wenn jemand stirbt ist das immer eine sehr bewegende und meist sehr traurige Angelegenheit.
Irgendwann kommt man aber dann an dem Punkt an, an dem das Hab und Gut des anderen aufgelöst, verteilt bzw. vererbt wird.

Ich habe im letzten Jahr meine Oma verloren.

Als Kind habe ich viele gemeinsame Std. mit Ihr verbracht. War ab uns zu auf Urlaub bei Ihr. Erinnere mich an gemeinsame schöne Std.
Als mit mir Fimo gekauft hat und dann viele Klitzekleine Bananen und Orangen geformt hat. Wir haben dann zusammen aus Eissteckerl Obstkisten gebastelt und Markt gespielt.
Oder wie schön ist die Erinnerung an meine Oma und Ihren Kamm.
Da muss ich schmunzeln.
Meine Oma liebte es zur Musik von Dr. Schiwago auf dem Kamm zu blasen.
Kann das heute überhaupt noch jemand?

Seid letztem Jahr ist meine Oma nicht mehr unter uns.

Ich habe jedoch ein paar Dinge erhalten - so genannte Erbstücke.

Einen ganz zauberhaften Anhänger nebst Kette, den ich sehr gerne zu dunklen Pullis trage.




Einen Armreifen, schlicht und doch edel. Den trage ich fast täglich



Und mein Lieblings teil (hab ich schon vor drei Jahren oder mehr, von Ihr mitgenommen)
Meine Ballerina in der Flasche.
Sie ist noch voll funktionstüchtig...dreht sich und dazu spielt eine ganz zauberhafte Musik.



Gestern war ich bei meiner Mum, und stellt Euch vor...

Als wir gemeinsam alte Fotoalben angesehen haben...da haben wir auf einem Bildchen diese Flasche entdeckt.
Die hat mein Uropa zu seinem 70. bekommen.... (Keine Ahnung wie alt er heute währe, aber die Flasche muss bestimmt schon 60-70 Jahre alt sein)
Ihr seht die Flasche ganz rechts auf dem Bild.



Und jetzt steht sie bei mir.

Und von Zeit zu Zeit, sagt meine Kleine "Mama, kann die Ballerina heute tanzen"
Dann dreh ich am Schlüssel und stell sie auf den Tisch und wir schauen Ihr gemeinsam beim tanzen zu.

Und ich, ich denke ein bischen an meine Oma..wie sie immer so toll auf Ihrem Kamm geblasen hat.


Habt Ihr auch Erbstücke die Euch am Herzen liegen?
LG aus der Holledau, Steffi



Kommentare:

  1. Hallo Steffi,
    das Bild Deiner Oma mit dem Schaf an der Haustür ist ja originell!

    Leider habe ich nur seeehr wenig bis gar nichts von meinen Großeltern. Von meinen beiden Opas eigentlich jeweils nur ein kleines Bild in Wehrmachtsuniform (von dem einem Opa noch ein Gesangbuch aus der Soldatenzeit) und von den Omas nur eine Reiseuhr, von der anderen nur ein paar Ohrringe, ... nicht viel. Möbiliar - ein sehr schönes altes Buffet - hat sich meine Cousine unter den Nagel gerissen, ...

    LG,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, ich habe auch Erbstücke von meinen Großeltern, die mir am Herzen liegen...wie z. B. eine alte Nähmaschine oder ein kitschiges Bild ( aber ich liebe es! )...Es muss ja nicht gleich der ganze Hausstand sein, den man in Ehren hält, aber so ein paar kleine Dinge wie deine Flasche finde ich sehr schön als Erinnerungsstück! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steffi,

    ich mag Erbstücke auch sehr , hab ein tolles Service
    benutze es aber vor lauter Angst es könnte etwas zerbrechen
    nicht und somit steht es schon über viele Jahre im Schrank.

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. liebe Steffi,
    hab herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar bei mir!!!
    Ich freu mich sehr!!!
    Ich finde es großartig, dass du so vieles aufhebst, ich tu das auch, ich habe auch so viele Erinnerungsstücke meiner früh verstorbenen Eltern und Großeltern, die ich niemals weggeben würde. Ich kann es immer gar nicht verstehen, wenn Menschen solche Dinge einfach wegwerfen, also ich kann es nicht ;o))
    Ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  5. oh ja, ich habe einige erinnerungsstücke ;-)) und ich würde sie auch nicht weggeben.
    die flasche von deinem uropa mit der tänzerin ist ja was gaaaaanz besonderes!!!
    genieße einen kuscheligen sonntag!
    alles liebe
    amy

    AntwortenLöschen
  6. liebe steffi,
    danke für deine zeilen bei mir ;-)
    zu deinen fragen, nein, ich habe das regal vorher nicht angeschliffen und auch nicht vorgestrichen.
    die quittenzweige sind frisch geschnitten vom blumenmarkt...
    herzliche grüße
    amy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Steffi,
    das ist aber ein schöner Post! Die Flasche mit der Ballerina hat ja eine tolle Geschichte.
    Ich habe gestern von meiner Mum einige Stücke mitgenommen, die sie geerbt hat.
    Wir haben ihre Schränke und Vitrinen durchgesehen und ich durfte mir Geschirr aussuchen. Meine Mutter freut sich, das die hübschen Dinge nun nicht mehr im Schrank verstauben, sondern auch ab und an wieder benutzt werden.
    Ich wünsch dir schon mal einen guten Start in die neue Woche!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Hi Steffi,

    so ein schöner Erinnerungspost!!! und ich finde die Geschichte mit der Ballerina so süß!!! Du wirst sehen - auch deine Kleine wird sich ewig daran erinnern!

    Schick dir liebe Grüße und hab eine feine Zeit!

    Alles Liebe Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Steffi,
    oh ja, da werden auch bei mir Erinnerungen wach! Ich habe z.B. das hier mal zu dem Thema gepostet: http://rostrose.blogspot.co.at/2009/08/noch-ein-paar-autogramme-und-ein.html
    Wunderschön, wenn man socleh lieben Erinnerungsstücke aufbewahren kann. Ich musste auch schmunzteln, als ich vom Kamm-Blasen deiner Oma las: Ich habe als Jugendliche oft auf dem Kamm geblasen (schrecklich falsch und mit Begeisterung ;O)), aber ich weiß nicht, ob ich das noch kann. Ich glaube, ich hab da immer ein Seidenpapier über den Kamm gelegt, hat deine Oma das auch so gemacht?
    Ganz herzliche rostrosige Grüße :o), Traude

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass Du mich und meinen Blog besucht hast.
Hinterlasse mir doch ein paar Zeilen, ich freue mich über jeden Kommentar!